Ein Buch Journal ist eine wichtige Basis für Rezensionen

Ich hab über die Jahre des Lesens festgestellt, dass ich etwas vermisse. Das richtige Equipment, um meine Gedanken festzuhalten. Viele von euch kennen es. Da sitzt man ganz gemütlich auf der Couch, dem Sessel oder wo auch immer und verliert sich in den Seiten, der Story, dieser anderen neuen und beeindruckenden Welt. Und da ist es. Dieser eine Abschnitt, der einen umhaut, den man irgendwie festhalten will. Der eine oder andere schnappt sich einen Stift und unterstreicht die Zeilen, ein anderer klebt munter bunte Post-It’s in Buch. Auch ich habe diese Methoden schon benutzt, doch am Ende vergisst man, in welchem Buch der geliebte Abschnitt war. Warum? Weil es über die Jahre einfach zu viele Bücher werden. Stimmts?

Oder wie oft werdet ihr von Freunden, Bekannten oder anderen Buchverrückten gefragt, was euch an einem Buch besonders gefallen hat? Vielleicht der Schreibstil? Oder vielleicht sogar die Entwicklung der Story? Die Bilder und Graphiken?

Wisst ihr noch, wo und wann ihr welches Buch gelesen habt? Also ich könnte es auf Anhieb nicht sagen. Auch wenn ich die meisten Bücher auf meiner Couch, im Bett oder sogar in der Badewanne gelesen habe.

Wie macht ihr euch Notizen zu einem Buch, wenn ihr wisst, dass ihr eine Rezension dazu schreiben werdet? Nutzt ihr ein Notizbuch, so wie ich es über eine lange Zeit getan habe. Oder einfach nur Stift und Zettel? Ich habe in einer Lese-Community erfahren, dass es viel Leser gibt, die eine Art Excel-Tabelle führen, mit Angabe der Seitenzahl des Buches und anderen Details. Das finde ich sehr aufwendig, für mich. Aber ich wollte unbedingt etwas Einfaches und Schnelles. Etwas zu dem ich auch schnell mal Zugriff habe, ohne erst den Rechner anwerfen zu müssen. Etwas, in dem alles wirklich Wichtige für jedes einzelne Buch sofort aufzurufen ist.

Also hab ich mich auf die Suche begeben und bin fündig geworden. So wie andere ihr Tagebuch, auch genannt Diary oder Journal, schreiben, brauch ich: Ein Buch Journal!

Und ich habe es gefunden „The Book Lover’s Journal“!!!

Darin ist wirklich, für mich, alles was ich benötige. Angaben zum Buch, wo und wann ich es gelesen habe. Ich kann angeben, welche Erfahrungen ich gemacht habe, während ich das Buch gelesen habe. Charakteristika über das gelesene Buch wird in Form einer Zahlentabelle bewertet. „The Book Lover’s Journal“ hat auch weitere kleine Features: Angaben, wo ich Bücher am Liebsten kaufe oder wem ich welches Buch ausgeliehen haben, uvm.

Schaut doch mal selbst:

Einziges Manko:

Leider gibt es dieses Buch Journal NUR auf Englisch. Für mich persönlich kein Problem. Doch wer der englischen Sprache nicht ganz so mächtig ist, könnte hier auf kleine Hindernisse treffen.

Wenn ich euch jetzt irgendwie dafür begeistern konnte, dann könnt ihr „The Book Lover’s Journal“ hier käuflich erwerben:

Amazon Affiliate Link: https://amzn.to/2OdvKUH

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir mitteilt, was ihr von diesem Buch Journal haltet, welche Methoden ihr nutzt für eure Notizen. Oder habt ihr sogar ein eigenes Journal erstellt oder ein anderes gefunden?

Wer noch weitere Einsichten zum „The Book Lover’s Journal“ benötigt, darf auch gerne mal bei der lieben Andrea von „Feder & Eselsohr“ vorbeischauen. Sie hat ihre Eindrücke dazu hier aufgeschrieben.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.